Erfolg für F.A.I.R.: Umbenennung von „F.A.I.R. in Hermagor“ trotz Einspruch der Grünen Kärnten genehmigt.

Einen Erfolg für F.A.I.R. gibt es in Stadtgemeinde Hermagor Pressegger See. Die Grünen Kärnten haben über ihren Juristen eine Beschwerde gegen die Listenumbenennung im Gemeinderat auf F.A.I.R. in Hermagor, die von Gemeinderätin und Obfrau von F.A.I.R. vollzogen wurde, eingereicht. Vom Amt der Kärntner Landesregierung kommt jedoch grünes Licht für diese Umbenennung. Die Beschwerde wurde zurückgewiesen da die Namensänderung rechtlich möglich ist.

„Das Wesen der Politik ist es doch, dass Politiker aller Fraktionen im Sinne der Bevölkerung eine gewisse Gesprächsbasis haben sollten, anscheinend ist dies jedoch mit der Grünen Partei derzeit noch nicht möglich“, beschreibt Mitsche die Situation zwischen F.A.I.R. und den Grünen Kärnten. „Wir sollten professionell genug sein, endlich persönliche Befindlichkeiten hinten anzustellen und für Kärnten und ihre Gemeinden endlich politisch weiterarbeiten zu können. Nur Kontakt über Anwaltsschreiben und Klagsdrohungen zu suchen bringen weder die Grünen noch das Land Kärnten weiter. Ein Koexistieren von 2 linken Parteien muss auch in Kärnten möglich sein“, so Mitsche abschließend.

http://www.gailtal-journal.at/politik/umbenennung-von-f-a-i-r-in-hermagor-genehmigt/58039/