Kärnten ist das einzige Bundesland, in dem die Bevölkerung abnehmen wird

Derzeit sind es mehr als 10.000 Kärntnerinnen im Jahr, die das Bundesland verlassen.

Einmal wohl zur Ausbildung, allerdings auch, weil die Chancen in den anderen Bundesländern größer sind. Kärnten hat es bisher einfach nicht geschafft hochwertige Arbeitsplätze im nötigen Ausmaß anzubieten, wenn man vom Übermaß an Angebot in der öffentlichen Verwaltung einmal absieht.

Das Letztere ist nicht nur aufgrund der enormen Kosten ein Thema, sondern auch, weil es vorwiegend Juristen sind, die in der Verwaltung in höhere Positionen gelangen. Gerade Juristen sind dafür bekannt, die Gesetze und Regeln einfach zu verteidigen, anstatt für Innovationen offen zu sein.

Kärnten braucht Unternehmen, die vor Ort Management-Positionen anbieten können. Jobs mit Perspektiven und Entwicklungspotential, sonst werden die Früchte in den Gärten der anderen Bundesländer immer süßer sein, als in der Heimat