Offenbar hat die Regierung sich ein neues Ziel verordnet: Das Nulldefizit - allerdings erst im Jahr 2019!

Es wäre wahrlich an der Zeit sich endlich den ökonomischen Gesetzen zu erinnern, denn man kann sich nicht unendlich verschulden, ohne negative Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft, für den Wohlstand der Nation zu produzieren. Trotz aller angekündigten "harten Einschnitte" wird, dank des Umfeldes, ein eher lockerer Spaziergang mit niedrig hängenden Früchten. Sogar für die Erfüllung einiger Wahlzuckerl bleibt zumindest 2018 noch Zeit.

Spannend wird es erst ab 2020 wenn das Wirtschaftswachstum nicht mehr so boomt und die Steuern nicht mehr so sprudeln wie derzeit. Auch die Zinsen sollten wieder ein normales Niveau erreichen, sodass die 300 Milliarden Staatsschulden auch wieder in Erinnerung gerufen werden. Schließlich wird sich aufgrund der Digitalisierung der Arbeitsmarkt und das Arbeitsplatzangebot deutlich verändern, weshalb auch die lohnabhängigen Steuern nicht mehr so greifen werden, um laufend zusätzliche, von Jahr zu Jahr höhrere Einnahmen zu generieren.Da könnten sich die Kürzungen für den Arbeitsmarkt noch als problematisch erweisen ...

Dafür sollten wir uns eigentlich vorbereiten, abseits aller Klientelpolitik und schön klingender Versprechen der Bundesregierung, aber das scheint eine andere Geschichte ....

https://diepresse.com/home/meinung/kommentare/5379364/Hurra-ein-Nulldefizit