Transparenz nur bei den Förderungen und Beihilfen?

Es ist schon kurios, wie konsequent die Bundesregierung gegen vermuteten oder tatsächlichen Sozialbetrug auftritt, auch gegen gleiche Kinderbeihilfen für alle Kinder, nur bei der offensichtlichen Steuervermeidungstricks der internationalen Konzerne steht man auf der Bremse.

Dies verwundert umso mehr, als dass man hier tatsächlich die Milliarden an Steuereinnahmen lukrieren könnte, die man sich im Sozialbereich einzusparen erhofft. Mangels Ausgabensummen dort allerdings niemals einsparen wird können.

Offenbar fühlt sich die ÖVP insbesondere ihren Großspendern verpflichtet und nicht ihren Wählerinnen, sodass man sogar wieder einmal den schwarzen Peter in der EU in Kauf zu nehmen scheint!
Wir fordern endlich Taten, wenn es um Steuergerechtigkeit geht! In diesem Sinne wäre es höchst hilfreich die Umsätze und Gewinne pro Land ausgewiesen zu bekommen, damit diese dann auch einzeln besteuert werden könnten.

Dies wären die wahren Themen für die künftige Finanzierung des Staates, nicht das Rauchverbot und nicht der Autobahn 140er ....

https://derstandard.at/2000073998964/Finanzminister-gegen-neue-Transparenzregeln-fuer-Grosskonzerne?...