"Wir fühlen uns vom Land im Stich gelassen", sagt der Bürgermeister von Hüttenberg

Ob bei der öffentlichen Mobilität oder den Schulen zeigt sich die wahre Natur, die in Kärnten seit geraumer Zeit herrscht: Die Randregionen werden ausgehungert und dann wundert man sich über Abwanderung!

Selbst die touristischen Sehenswürdigkeiten der Gemeinde, der Ortsteil Knappenberg etwa, ist durch die schlechten Straßenverhältnisse nicht gerade sehr leicht erreichbar. Noch schlimmer ist es mit der Heft, ehemaliger Standort der Landesausstellung des Landes Kärnten und ein einzigartiges Industriedenkmal. Es ist schon eine Schande, wie das Land Kärnten dieses Monument links liegen läßt, es dem Verfall preisgibt.

Was könnte es doch für eine Dynamik geben, dieses Thema für die Region aufzubereiten und endlich ein nachhaltiges, touristisches Konzept daraus zu machen? Etwas, das schon im Zuge der Landesausstellung leider versäumt wurde.

Jede Region braucht Perspektiven, wobei es immer gut ist, auf den Stärken der Region aufzubauen! Gerade in der Region müsste doch Geld aus dem HCB-Fonds vorhanden sein ... damit die Wahlversprechen doch einmal auch verwirklicht werden könnten.